Start

Heimat-und Verschönerungsverein Siegen-Hain e.V.

Seniorennachmittag des Heimatvereins Hain

Am Samstag, dem 30. Mai 2015 fand der Seniorennachmittag des Heimat- und Verschönerungsvereins Siegen-Hain im großen Saal der Hainer Schule statt. Wie immer wurde der Raum von unseren fleißigen „Heinzelmännchen“ liebevoll geschmückt und die Tische eingedeckt.
Im Voraus hatten wir wieder unsere Sängerinnen des Singkreises, sowie Freunde des Heimatvereins um Kuchen gebeten. Es ist doch immer wieder eine Freude, so viele leckere Kuchen, Reibekuchen und belegte Schwarzbrote im kleinen Saal gegenüber auf den Tischen vorzufinden. Ein herrliches Bild! Da fällt die Entscheidung schwer, welchen Gaumenschmaus man als erstes probieren sollte. Unsere ersten Gäste waren schon sehr früh da, um einen für sie günstigen Sitzplatz zu ergattern. So nach und nach füllte sich der Raum und um 14.30 Uhr begrüßte Christel Vogel alle Anwesenden mit einem Frühlingsgedicht. Anschließend gedachten wir alle unserer Kranken und Verstorbenen, welche sonst immer mit zum Kreis der Senioren gehörten.
Unser Singkreis unter der Leitung von unserem Herbert Stracke (Akkordeon) hatte nun seinen Auftritt. Wir sangen mit unserem Publikum: „Der Mai ist gekommen“. Im Anschluss erklang das Lied: „In unserem Walde singen die Vögel“. Herr Robert Meurers ließ seine Zither sehr stimmungsvoll erklingen. Das war im wahrsten Sinne des Wortes „Musik in den Ohren“ der Anwesenden. Eine Dame sagte zu mir: „Den würde ich am liebsten mit nach Hause nehmen, aber das geht ja wohl nicht.“
Es folgte eine kleine Version über das „Dick sein“. Wie schön es doch sein kann, wenn man mollig ist, meinte die vortragende Christel Vogel. Nun sprach sie ja auch aus ihrer Auch die Unterhaltung der Senioren kam nicht zu kurz, denn dies ist ja auch der Sinn solcher Seniorennachmittage.
Nach der Pause sang der Singkreis wieder zwei Lieder, und zwar: „Hohe Tannen weisen die Sterne“ und „Von den Bergen rauscht ein Wasser“, und viele Anwesende sangen freudig mit.
„Die zwei Christel“, wie sie in der Zwischenzeit häufig genannt werden, begeisterten das Publikum mit dem amüsanten Sketch „Szenen einer Ehe“ und reizten die Lachmuskeln der Gäste.
Die zwei Gedichte „Einsamkeit“ und die „Wolken“ wurden dann von Brigitte Muus geboten.
So verging der Nachmittag wieder einmal viel zu schnell. Für die älteste anwesende Frau, Frau Anneliese Rother – nahezu 90 Jahre alt – gab es noch eine kleine Überraschung: Sie wurde mit einer schönen Topfblume geehrt. Schließlich gab es noch für alle je eine rote Rose als Dankeschön für das Kommen.
Nach zwei Liedern des Singkreises „Im grünen Wald“ und „Wenn die bunten Fahnen wehen“ verabschiedete die 1. Vorsitzende Christel Vogel die Gäste. Sie wünschte ihnen einen guten Heimweg und alles Gute bis zum nächsten Wiedersehen. Ebenfalls galt ihr Dank allen fleißigen Helfern, dem Singkreis und Herbert Stracke, dem Zitherspieler Herrn Robert Meurers, allen Mitwirkenden und besonders den Kuchenbäckerinnen. Nach dem Schlusswort sangen wir alle gemeinsam „Danke, dass wir in dieser Runde heut‘ konnten hier zusammen sein. Danke, dass dann in diesen Stunden alle Sorgen klein. Danke, wir sagen alle danke, die uns das ganze Jahr erfreut. Danke für alle guten Freunde und die Feier heut‘.
Das Fazit der Gäste war: Es war wieder wunderschön, wie immer. Vielen Dank für alles!
Unser Mäckeskessel hatte Hunger und wurde von unseren Gästen fleißig gefüttert. Vielen Dank dafür sagt der Heimatverein Hain!


Eure Christel Vogel



(c) Heimatverein Siegen Hain e. V.