Start

Heimat-und Verschönerungsverein Siegen-Hain e.V.



 

 

 

 

 
 

Heimatabend einmal anders

Nachdem der Vorstand des Heimatvereins beschlossen hatte, den Heimatabend neu zu beleben, mit neuen Themen noch attraktiver zu machen, hieß das Thema am Freitag, dem 25 April 2014:

„Siegen zu neuen Ufern“.

Der Bürgermeister hatte sich bereit erklärt, Mitgliedern und Freunden des Heimatvereins die geplanten Veränderungen bei einer Führung zu erläutern.
Zu der Gruppe, die sich um 17.30 Uhr von der Hainer Schule aus auf den Weg machte, kamen noch ein paar weitere Interessenten am Unteren Schloss hinzu, wo sich auch Steffen Mues eingefunden hatte.
In einem längeren Vortrag beschrieb der Bürgermeister die Veränderungen, die sich durch „Uni kommt in die Stadt“ im Bereich „Unteres Schloss“ und nach dem Umbau des ehemaligen Krankenhauses in der Kohlbettstraße ergeben. Hier am Unteren Schloss wird die Wirtschaftsfakultät mit derzeit etwa 3.500 Studierenden einziehen.
Dann ging es zur Kölner Straße bzw. dem Kölner Tor. Hier wurden die bereits durchgeführten Baumaßnahmen in der Sandstraße, die Sanierung der Stadtmauer und die Neuerungen in der Kölner Straße erläutert.
Nächster Halt war die Oberstadtbrücke über die Sieg. Hier zeigte Steffen Mues auf, welche Veränderungen sich durch die Planung für die Sieg (Abriss Siegplatte, Renaturierung der Sieg, Treppenanlage am nördlichen Siegufer) und die Uferbereiche, als auch für die Bahnhofstraße ergeben werden. Hierbei ging er auch auf die Probleme ein, die sich bei dem Abriss der Siegbrücke in der Bahnhofstraße ergeben hatten.
Die letzte Station der Führung war der Scheiner Platz, wo dann auch ausgeführt wurde, dass die Siegbrücke am Apollo-Theater barrierefrei neu gebaut werden wird, um so auch Behinderten und Rollstuhlfahrern gerecht zu werden.
Gut informiert, bedankten sich die Teilnehmer bei Steffen Mues und traten den Heimweg an.
F.V.



(c) Heimatverein Siegen Hain e. V.