Start

Heimat-und Verschönerungsverein Siegen-Hain e.V.



 

 

 

 
 

Ein vergnüglicher Nachmittag
Am Samstag, den 6.Juli fand wieder unser alljährlicher Senioren-
Nachmittag in der Hainer Schule statt.
Es war ein sehr warmer Samstag Nachmittag und so war zu
befürchten, dass nur sehr wenige Senioren sich aus dem Haus
trauen würden; zumal auch noch das Straßenfest der Tunnelgegner
am gleichen Tag angesagt war. Dass beide Veranstaltungen am
selben Tag stattfanden, war auf einen Irrtum zurück zu führen und
keineswegs Absicht.
Nun, unser Klassenraum war sehr liebevoll geschmückt und das
Kuchenbuffet konnte sich wieder einmal durchaus sehen lassen.
Es war eine Augenweide! Vielen Dank an alle Spender und unsere
„Heinzelmännchen“ im Hintergrund, die alles so toll vorbereitet
hatten!
So langsam füllte sich der Raum aber doch, sodass wieder noch
zusätzliche Tische und Stühle aus dem kleinen Raum aufgestellt
werden mussten. Es ist schon sehr erfreulich, dass so viele Senioren
jedes Jahr den Weg zum Heimatverein finden, um einen geselligen
Nachmittag zu erleben. Da unser 1. Vorsitzender , Jürgen Rompf,
leider verhindert war, begrüßte die 2. Vorsitzende, Christel Vogel, im
Namen des Heimatvereins die erschienenen Gäste. „Bist du einsam
und allein, komm zum Heimatverein Hain!“
Den Anfang im Programm machte der Singkreis unter der Leitung
unseres Herrn Herbert Stracke (Akkordeon) mit dem Lied: „In Siegen
unter’m Hain“. Hierbei sangen alle das Schöne „Du, du liegst mir im
Herzen“ mit.
Im Anschluss folgte von Günter Maczioch der Vortrag eines Gedichts
eines Vereinsmitgliedes, von dem er offensichtlich sehr beeindruckt
war.
Bei dem Sketch „Beim Zahnarzt“, vorgetragen von den beiden
C & C (Christel Häbel und Christel Vogel), wurden sich die zwei
Akteurinnen schließlich doch noch einig. Aber dass man sich zwei
gesunde Zähne ziehen lässt, für 6 €, nur um die Schulden für
Kartoffeln im gleichen Wert zu begleichen, ist auch nicht alltäglich!
Es war wirklich eine kleine, aber lustige Angelegenheit.
Als ein gern gesehener Gast überzeugte anschließend wieder einmal
Winfried Marquardt. Man könnte ihm stundenlang zuhören, wenn er
mit seiner schönen Bassstimme und seiner Gitarre Seemannslieder
(wie Freddy Quinn) zum Besten gibt.
Nun war eine Pause angesagt und der Sturm auf das Kuchenbuffet
begann. Er war sehr erfreulich mit anzusehen, wie der Kaffee und
Kuchen allen mundeten.
Dann ging es weiter im Programm: Renate Klein, die uns schon
einige Jahre immer wieder gerne besucht, hatte sich anlässlich
eines „Plattschwätzabends“ Gedanken gemacht über „Dat Gedäh
onner’m Häh“, über das sie erstaunt war. Danke Renate, dein
Gedicht war Spitze!
Während Winfried Marquardt wieder einiges zum Besten gab, wurde
ein „Knöpfe-raten - Spiel“ vorbereitet. Natürlich gab es auch ein paar
kleine Preise zu gewinnen, die freundlicher weise gestiftet worden
waren. Vielen Dank den Spendern!
Der anschließende Sketch von der guten Landbutter brachte „viel
Stimmung in die Bude“, wie man so schön sagt. Es waren erneut die
zwei C & C, die den Sketch einstudiert hatten und vortrugen.
Anschließend sangen alle mit dem Singkreis das Lied „In einem
Polenstädtchen“.
Brigitte Züge, die uns immer wieder mit ihren Flötentönen erfreut,
begleitete unseren Singkreis dann bei dem Lied: „Wenn die Sonne
erwacht in den Bergen“. Das Schlusslied „Ach Schatz, mein Schatz“
beendete einen gelungenen, fröhlichen Nachmittag.
Nach der Verabschiedung durch Christel Vogel kamen die Gäste zu
dem Fazit: Es war wieder wunderschön, bis zum nächsten Mal!
Es freut mich immer wieder, wenn der Heimatverein seine Gäste
mit einem kleinen Geschenk, dieses Mal mit einer schönen Rose,
verabschiedet und somit bei den Gästen in guter Erinnerung bleibt.
Eure Christel Vogel



(c) Heimatverein Siegen Hain e. V.