Start

Heimat-und Verschönerungsverein Siegen-Hain e.V.

Unser Mundartabend im Oktober 2013

Am Samstag, dem 19.10.2013 war wieder einmal unser „Plattschwätzabend“ angesagt. Um 18.00 Uhr sollte es los-gehen. Unser großer Raum in der Hainer Schule füllte sich rasch. Da sich immer mehr Besucher einfanden, waren wir gezwungen, noch mehr Tische und Stühle hinein zu quetschen. Es wurde für die Gäste sehr sehr eng. Andererseits wollten wir vermeiden jemandem sagen zu müssen, dass kein Platz mehr frei sei. Einige sind leider dann doch wegen der Platzenge gegangen. Für die Anwesenden war das Platzangebot sehr knapp und sicherlich auch vom Sitzen her nicht angenehm.
Mit berechtigter Kritik wurden wir konfrontiert. Naja, da werden wir uns etwas einfallen lassen müssen Eventuell würde die Enge durch verbindliche Voranmeldung oder die Vergabe von Eintrittskarten vermieden.??
Nun aber zum Abend selbst: Nach der Begrüßung durch unseren 1. Vorsitzenden, Jürgen Rompf, marschierte das Häner Original Alfred Bode mit seiner alten Drehorgel in den Saal. Mit alten Liedern und Märschen erfreute er uns alle. Er war so sehr in seinem Element, dass er immer noch eine Zugabe zum Besten gab und am liebsten gar nicht aufgehört hätte. Er war spitze und sicherlich auch lustig.
Der Singkreis des Heimatvereins unter der Leitung von unserem Herbert Stracke sang dann das Lied „Mein schönes Siegerland“ und „Wo em Dal de Hirde met der Herde go“.
Nach einigen sehr schönen und lustigen Vorträgen von Ulla Steuber (Feuersbach), Karl-Joseph Görg (Netphen), Bruno Steuber (Littfeld) und einem Gast mit der Mundharmonika (Salchendorf) – er nannte sich „Anton aus Salchendorf“ - war eine Pause angesagt. Es gab wieder eine kleine Stärkung bestehend aus unterschiedlich belegten Schwarz-roten und Reibekuchenbrot, welche wieder das fleißige Küchenteam liebevoll hergerichtet hatte.
Mit Vorträgen von Alfred Bode, Renate Klein mit einem selbstgeschriebenen Stück von ihrem 70. Geburtstag, Bruno Steuber, der ja bestens bekannt ist und in der Siegener Zeitung oft mit Gedichten glänzt, ging es munter weiter. Leider kann ich Namen unserer vortragenden Gäste und die Texte nicht alle benennen, da ich nicht immer im Saal sein konnte. Helmut Steuber aus Feuersbach hatte mit Christel Vogel einen kleinen Schwank über eine Versicherung eingeübt, den sie zum Besten gaben. Karl-Joseph Görg, ebenfalls aus der Siegener Zeitung mit seinen Beiträgen bekannt, gab noch einiges zum Besten.
Der Singkreis verabschiedete sich mit dem „Riewekoche-Lied“ und dem immer wieder gern gehörten Hainer Lied „Heut wolln wir lustig sein, schön ist die Welt“. Unsere Gäste stimmten fröhlich mit ein, ehe die 2. Vorsitzende, Christel Vogel, sich bei den Mitwirkenden mit einem kleinen Präsent bedankte und einen guten Heimweg wünschte. Bis zum nächsten Mal!



(c) Heimatverein Siegen Hain e. V.